Startseite Einsätze Technik Abteilungen Gästebuch Sonstiges
 
Gerätehaus Griesbach

Löschzug Griesbach


Der Löschzug 3 zählt in der aktiven -, Alters-, Ehren- und Frauenabteilung 38 Mitglieder (Stand: Sommer 2005).

Umkleideraum

Nachdem die Kameraden sich jahrelang im alten Gerätehaus "Höhenblick 1" in der Fahrzeughalle umzogen, erhielten sie ab 1993 einen Raum im "neuen" Gerätehaus, Wiesenweg 10. Dieser unbeheizte Raum wurde bis Ende 2000 genutzt. Durch massive Umbauarbeiten der Kameraden des Löschzuges Griesbach konnte im Dezember 2000 ein neuer, beheizter Umkleideraum, für die Einsatzabteilung und die Kameraden der Jugendwehr, in Betrieb genommen werden.
Küche

Nach den Umbauarbeiten im Dezember konnten sich die Kameraden ebenfalls eine modern ausgestattete Küche zur Verpflegung der Kameraden bei Ausbildungs- diensten und vor allem während und nach den Einsätzen zu Nutze machen.
Ausbildungsraum

Seit 2000 hatten nun die Kameraden einen geräumigen und beheizten Ausbildungs-und Schulungsraum im neuen Gerätehaus, auch als "Roßner-Gut" bekannt. Ohne auf die Uhr zu sehen, haben die Griesbacher Kameraden in unzähligen Stunden ihr Depot zu einem wahren Schmuckstück um- und ausgebaut.
26.02.1898Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Griesbach Wehrführer : Bernhard Roßner Mitglieder : 16 Mann
10.03.1899Erwerb einer zweirädrigen Abprotzspritze
1908Wehrführer : Kirchschullehrer Martin Günter Brand in der Waldesruh
19097 Ausrücker
1910Mitglieder : 30 Mann Wohnhausbrand des Gutsbesitzers R. Unge
19112 Kameraden fahren zum Sächs. Feuerwehrtag nach Wurzen
1913Feuerwehrspritze ist reparaturbedürftig
26.02.1914von 29 aktiven Kameraden werden 15 zum Militär einberufen
1915Der Gemeinderat beschließt das Eintrittsalter in die Feuerwehr ab dem 16. Lebensjahr
1917Entstehungsbrand bei der Familie Tautenhahn
Herbst 1918Brand unter der Scheunentenne bei Familie Espig
1919mangelnder Dienstbesuch
192032 aktive Kameraden
28.07.1921Weihe des neuen Spritzenhauses mit Steigerturm am Herrenteich Technik : 1 Abprotzspritze
1922Feldmarsch nach Niederschlema
192325-jähriges Stiftungsfest
1924Wehrführer : Ewald Hertel, später Paul Kretzschmar 20 Mann rücken nach Schneeberg aus Einführung von Motorspritzen
192504.-06.Juli : Bezirkstag der Feuerwehr in Schneeberg ->FFw Griesbach nimmt mit 40 Mann an Alarm- und Schauübungen teil
19262 Brände im Ort
1928Waldbrand auf Griesbacher Flur
07.05.1934Feldmarsch nach Lindenau und Gründung der FFw Lindenau
08.05.1934Brand der Scheune bei Hugo Hempel
1937Wehrführer : Ewald Hertel
10.07.1937Wohnhausbrand bei Hermann Neef
11.09.1937Übernahme der Feuerspritze 6 ( FS 6 )
193840-jähriges Stiftungsfest
Mai 1938Ausrücker nach Schneeberg, Erhalt einer Prämie
1940Wehrführer : Paul Kretzschmar
1939 - 452. Weltkrieg; Dienstbesuch gut, ca. 30 Mitglieder Branddirektor : Bürgermeister Walter Gerber
1945 - 53Wehrführer : Fritz Roßner
1946 o. 47Brand im Roßnerwald
1952Eingliederung der FFw Griesbach als Löschzug 3 in die Freiwillige Feuerwehr Schneeberg
1953 - 57Löschzugführer : Kam. Fröner
1954erster Absperrdienst zur Friedenfahrt
Juli 1954Hochwasser, 36 Stunden Einsatz
05.12.1955Scheunenbrand bei Alex Gerber
1957 - 1993Löschzugführer : Werner Meyer
01.03.195860-jähriges Bestehen
Sommer 1958freiwilliger Arbeitseinsatz am Gemeindeteich
Juli 1958Hochwasser, Einsatz am verrohrten Dorfbach beim Lokal "Stadt Leipzig"
16.11.1958Spatenstich zum neuen Gerätehaus "Höhenblick 1"
03.10.1959Richtfest am Gerätehaus
03.09.1960Errichtung des Steigerturms am Gerätehaus ( das Gerätehaus wurde mit Materialien vom Abriss alter Wismutgebäude gebaut )
11.11.1961Einweihung des neuen Gerätehauses Erhalt eines Tragkraftspritzenanhängers
1962Sicherungseinsatz beim Heimatfest
11.10.1962Scheunenbrand "Meyer-Gut"
31.10.1963Gründung der Frauengruppe mit 6 Mitgliedern
26.06.1964Brand der Buswarte auf der "Goldenen Höhe"
08.04.1965Brand der Scheune bei W. Puschbeck
1967Mitglieder: 15-20 Mann
12.03.1967Brand der Scheune bei Roßner
27.03.1967Waldbrand
1970Brand der Schuppe mit Stall bei E. Holdt
15.-19.03.19724 Wald- und Wiesenbrände
12.08.1972Übergabe eines Kleinlöschfahrzeuges KLF 8
15.09.1973Brand des Bergeraumes der LPG
09.08.1974Brand eines Runderstalls
23.08.1975Hochwasser in Schneeberg
19.06.1977Hochwasser, Auspumpen von 4 Kellern
03.05.1980Beräumung von Schneebruch im Friedhof
1981Brand des Siegelgutes
1987Übergabe eines Leichtschaumgerätes und eines Sprungpolsters planmäßige Ausbildung von Kindern im Brandschutz
1990die Jugendfeuerwehr wird fester Bestandteil der FFw
Juli 1992Übergabe eines Löschfahrzeuges LF 16/TS mit Beläuchtungsanhänger vom Landratsamt Aue zum Katastrophenschutz an den Löschzug
1993Löschzugführer: Gunter Weigelt
21.04.1996Übergabe der 1. Feuerwehrfahne ( Sponsoren: W.Meyer, E.Winter und F.Goris )
1998100- jähriges Bestehen Frauenlöschgruppe : 11 Mitglieder
Keine Berichte und Bilderalben vorhanden.


  Besucher: 790394 (heute: 207) Nach oben
© Copyright 2017 FFw Schneeberg
Feuer:
Technische Hilfe:
BMA-Einlauf:
Überörtlicher Einsatz:
Sonstiges:

Galerieansicht